Geschichte

dsb-goldried-1-und-2-23

Was bedeutet „Landn“?

  • Indoeuropäisch: „lendh“ – freier Platz
  • Die „Landn“ ist der höchste Punkt der Alm des Kerschbaumer Bauern.
  • Heute steht unser Berggasthaus auf diesem Platz.

Was bedeutet „Goldried“?

  • Slawisch: „gola trata“ – „gola“: kahler Hügel, „tret“:  Hochalm ohne Gebäude
  • Das „Goldried“ ist somit eine hügelige, baumlose Hochalm.
  • Goldried ist der Name des Schi- und Wandergebietes am Klaunzerberg in Matrei.

 

kerschbaumer-alm

Geschichte
1568

Erste schriftliche Erwähnung: Köll Johann, Kerschbaumer, Bergbauer am Klaunzerberg

 

1761
Köll Georg erwirbt das „vordere Landl“

 

1954
Almhütte wird gebaut

 

1973
Alm wird zur kleinen Jausenstation

landn-bau-1980

1980
Jausenstation Goldried wird eröffnet

 

1984
Der Goldriedadler wird gefunden.

 

1999
Erweiterungsbauten

 

Heute
Berggasthaus Goldried mit Schibar „Landn“ Köll Hansjörg mit Familie

 

Weitere Bilder

Öffnungszeiten:

  • durchgehend geöffnet vom 25. Juni bis 10. September 2017
  • Berggasthaus Goldried geöffnet bei Betrieb der Matreier Gondel und Schönwetter

    EnglishItalianoslovenčinasvenskačeštinamagyarDeutsch
    by Transposh